SEPA-Umstellung: weiterhin höchste Priorität

"Die SEPA-Umstellung muss für alle Marktteilnehmer weiterhin höchste Priorität haben", sagte Carl-Ludwig Thiele, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, mit Blick auf die Umstellung der Überweisungen und Lastschriften auf den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA (Single Euro Payments Area).

Die Europäische Kommission hat kürzlich vorgeschlagen, dass Zahlungsdienstleister Überweisungen und Lastschriften weiterhin bis zum 1. August 2014 im nationalen Format annehmen dürfen. "Eine mögliche Fristverlängerung um sechs Monate darf aber nicht dazu führen, dass Marktteilnehmer ihre SEPA-Projekte aufschieben. Die Umstellungsarbeiten müssen konsequent fortgesetzt und zeitnah abgeschlossen werden", so Thiele weiter. "Dies ist im Interesse aller, denn auch im Falle einer Fristverlängerung bleibt es dabei: SEPA kommt!"

(Quelle: Deutsche Bundesbank, Pressenotiz vom 20.01.2014)

Mit Severn immer auf dem neuesten Stand!

Wenn Sie an Hintergrundinformationen zu den genannten Themen interessiert sind, können Sie jederzeit gerne unverbindlich Kontakt mit uns aufnehmen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Pressekontakt

Katrin Jastrau

T +49 (0)69 / 950 900-0 
M +49 (0)172 / 679 258 2

oder per E-Mail

Unternehmenskontakt

Sie suchen aktuelle Informationen zum Unternehmen Severn? Kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich.

Per E-Mail oder
T +49 (0)69/ 950 900-0